Mehrsprech – „Tiefer Staat“

Mehrsprech1

Kurz-Definition: Der „Tiefe Staat“ bezeichnet das intransparente und nicht demokratisch kontrollierte Geflecht aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, in der die eigentliche Politik gemacht wird

„Das ist nur die Spitze des Eisbergs“, lautet ein Sprichwort. Gemeint ist damit, dass sich unter der Oberfläche der Dinge oft mehr verbirgt, als darüber. So ähnlich sieht es auch in den Regierungsstrukturen vieler modernen Demokratien aus: An der Oberfläche haben wir gewählte Parlamente, die unseren Willen durchsetzen sollen, doch wesentlich größeres Gewicht besitzt der „Tiefe Staat“, der auf informeller Ebene agiert. Continue reading

Studententyp No. 5 – Der/die Erstsemestler/in

Erstsemestler

Merkmale:

– hat das Gefühl, mit jedem Zuspätkommen das Studium unwiederbringlich versaut zu haben

– weiß überhaupt nicht, für welchen Text er/sie als erstes keine Zeit hat, ihn nicht zu lesen

– erheitert ältere Kommilitonen mit Aussagen wie: „Ich geb das noch schnell beim Prüfungsamt ab – länger als eine Viertelstunde sollte das ja nicht dauern.“

– sie sind die einzigen, die am letzten Tag des Semesters noch zur Uni gehen

Mehrsprech – „Mesoebene“

Mehrsprech1

Kurz-Definition: „Mesoebene“ benennt einen eigenständigen Bereich, der zwischen zwei Extremen liegt

Menschen neigen häufig dazu, in dualistischen Extremen zu denken: Gut/böse, hell/dunkel, wahr/falsch, usw. … Ein weiteres Begriffspaar dieser Art ist makro/mikro, bzw. Makroebene und Mikroebene, womit die Ebenen des sehr Großen und des sehr Kleinen gemeint sind. Ein Großteil unserer Wirklichkeit spielt sich jedoch nicht in Extremen ab, sondern in den Zwischenbereichen. Das, was zwischen Makro- und Mikroebene liegt, ist die Mesoebene (griech. „meso“ = „mittig“). Continue reading